Missionsprojekt der Kirchengemeinde Lautern

Pushpagiri Missions-Hospital, Bereich Palliativpflege in Tiruvalla, Indien

Warum ein solches Projekt? Ziel war es, das Bewusstsein zu fördern, dass wir als Gemeinde Teil eines Größeren, nämlich der Weltkirche sind. Mission wird heute von den deutschen Bischöfen so verstanden, dass alle Menschen einen Beitrag zur Überwindung von Grenzen zu Anderen leisten können und so zum gemeinsamen Glauben einladen. Mission bedeutet nicht nur einseitige Unterstützung außereuropäischer Christen, sondern das Zusammenwachsen zu einer Weltkirche als Glaubens- und Gebetsgemeinschaft.

In diesem Sinne leben alle Ortskirchen weltweit vom Empfangen und Geben und können voneinander lernen. Um als lebendige Gemeinde hier aktiv werden zu können, suchten wir vor einigen Jahren ein Projekt, bei dem die Möglichkeit besteht, sich langfristig ein ein partnerschaftliches Miteinander einzubringen.

Der katholische Bischof der Diözese Tiruvalla, Dr. Thomas Mar Koorilos, und Pfarrer Dr. Thomaskutty Pathinettil (Pfarrer Thomas) leiten dieses Projekt zusammen mit unserer Kirchengemeinde und sind auch unsere Ansprechpartner direkt vor Ort in Indien.

In Indien leben viele Millionen armer Menschen. Hinzu kommt, dass es dort für das normale Volk keine Krankenversicherung gibt. Viele von diesen Menschen verfügen nicht einmal über eine tägliche Mahlzeit oder über Geld, um dringend Medizin kaufen zu können.

Wir unterstützen mit unserem Missionsprojekt mittellose arme Menschen in diesem Hospital, die im Bereich der Palliativpflege untergebracht sind und kostenlos behandelt werden. Hierbei handelt es sich um die Pflege und Betreuung schwerkranker und sterbender Menschen, deren Lebenszeit auf wenige Wochen oder Monate begrenzt ist. Das Ziel der Behandlung ist die Verbesserung der Lebensqualität. Schmerzen oder andere Symptome werden sofort behandelt, zugleich wird aber auch auf emotionale, soziale und spirituelle Bedürfnisse des Patienten, sowie seiner Angehörigen eingegangen.

Weiter unterstützen wir einen Hausbesuchsdienst, der eine ambulante Betreuung schwerkranker Menschen ermöglicht.

Palliativmedizin ist multidisziplinäre Pflege, Familienmitglieder, freiwillige Helfer und Spezialisten, alle sind gefordert.

Um dies zu ermöglichen, brauchen diese Patienten dringend unsere Hilfe.

Jede Hilfe ist willkommen und wird dringend gebraucht.

Jede Spende hilft!

Spendenkonto:
Katholische Kirchengemeinde Lautern
Kontoverbindung:
IBAN DE71 6136 1722 0078 3720 20
Raiffeinsenbank Rosenstein EG

Kontaktadresse:
Petra Jennewein
Telefon 0 71 73 – 1 29 16