Das Haus Nazareth und die Jahreskrippe

Ein überaus gastfreundliches Haus

Das Haus Nazareth oder auch „Schlössle“ in Böbingen ist ein denkmalgeschütztes Gebäude. Im Erdgeschoss befindet sich die Schlosskapelle, die katholische Pfarrbücherei, der „Eine-Welt-Laden“ und der Jugendraum „Teestube“. Im ersten Obergeschoss befindet sich die Jahreskrippe.
Als Gruppe oder auch als Einzelperson kann die „Wohnung“ gemietet werden. Hier finden sich bis zu 29 Betten, eine Küche sowie Sanitäreinrichtungen. Mehr Informationen und die Vermietung ist über das Pfarramt möglich.

Auf der Südseite des Schlössle wurde der ehemalige Gemüsegarten des Pfarrers 2005 zu einem Kräutergarten umgestaltet, der frei zugänglich ist und gerne besucht werden darf. Zwischen Weinreben und Königskerzen ist es der Duft von Rosmarin, Lavendel, Salbei und vieler anderer hier wachsender Kräuter, der sich mit dem der zahlreichen Rosen in diesem Garten vermischt, der den Charme längst vergangener Zeiten verströmt.

Das Haus Nazareth von Norden her gesehen

Der Kräutergarten auf der Südseite des Hauses

Die Jahreskrippe

Aufgrund der Pandemie konnte in diesem Jahr keine neue Jahreskrippe aufgebaut werden. Nicht einmal die Öffnung der bestehenden Krippe für kleine Gruppen mit Voranmeldung ist zur Zeit möglich. Es ist jedoch ein virtueller Besuch unserer Jahreskrippe von 2020 möglich.

Auf Initiative von Pfarrer Georg Kolb wurde im Jahr 1979 erstmals in der damaligen Pfarrscheuer eine Krippe mit Szenen aus dem Leben Jesu dargestellt. Nach dem Umbau des Schlössle hat die Jahreskrippe dort, im Haus Nazareth, einen eigenen Raum bekommen. Bis heute wird die sie in dieser Tradition alljährlich unter einem neuen Thema aufgebaut. Ein Team von Krippenbauer*innen aus der Gemeinde und darüber hinaus planen und erstellen diese in unzähligen Stunden und mit viel Herzblut.
Die diözesanweit wohl einmalige Krippe will keine Ausstellung, sondern eine originelle Art der Weitergabe der frohen Botschaft Jesu sein. Die Besucher, die etwa eine halbe Sunde Zeit mitbringen müssen, sind eingeladen, sich beim Betrachten der Szenen auf das Wort Gottes einzulassen, es auf Ihr Leben anzuwenden daraus Kraft und Orientierung für Ihren Alltag zu schöpfen.

„Wege des Glaubens – Gott mit uns unterwegs“

So lautet das Thema der inzwischen zum 42. Mal neu aufgebauten Böbinger Jahreskrippe.
Ab dem 2. Weihnachtsfeiertag erwarten die Böbinger Krippenbauer wieder interessierte Besucher, die sie nicht nur zum Bestaunen der 22 neu gestalteten Szenen, sondern auch zum Nachdenken und Meditieren einladen wollen.
Ein musikalisch untermalter Text erklärt in einer halben Stunde die dargestellten Szenen und bietet eine zeitgemäße Deutung an.
Die Jahreskrippe zeigt verschiedene mehr oder weniger bekannte biblische Szenen aus dem Alten und Neuen Testament und auch aus der Gegenwart, die alle mit Wegen und Wegerfahrungen zu tun haben: Lebenswege, neue Wege, schmale Wege und breite Straßen, Fluchtwege, Pilgerwege, Kreuzwege, Glaubenswege. Wege mit Gott und Wege zu Gott.

Öffnungszeiten:

Die Krippe ist derzeit geschlossen. Lassen Sie die Krippe gerne im Yotube-Video auf sich wirken

Einige Impressionen aus der Jahreskrippe